daniel ringger

Willkommen auf meiner Homepage!

Seit vielen Jahren produziere ich Elektronische Musik.
Mit der Vorstellung von Klanggeweben/Klangskulpturen 
gestalte ich eine zeitgenössische Elektronische Musik.


Musikalisches Konzept

Ausgangsmaterialien bilden spannende  rhythmische Figuren und Verzierungen. Diese kleinen Skizzen und Passagen inspirieren zu Sequenzen und Texturen. Mit Schichtungen, Überlagerungen und Verschiebungen wird damit ein musikalischer "Kosmos" erschaffen. Das Arrangement wird möglichst dramaturgisch gestaltet und soll die musikalische Architektur klar zeigen. Das Ziel ist eine vielfältige, geheimnisvolle, verträumte, filigrane und zarte Elektronische Musik. Die Musik kann dem Sammelbegriff Electronica, oder dem Genre "Clicks & Cuts" zugeordnet werden.

In Sphären vorzustossen, in denen Genres keine Rolle mehr
spielen, ist die künstlerische Vision. Mein Ziel ist es, einen kleinen Beitrag zu leisten an die Elektronische Musik, dieser faszinierenden Kunstform des 21. Jahrhunderts.

Inspirationen/Einflüsse

Die Musik beinhaltet Einflüsse aus den verschiedensten Stilrichtungen. Inspirationen kommen aus der Filmmusik, dem Jazz, Pop und natürlich von einigen Sparten der Elektronischen Musik. Vorbilder sind u.a. Yello, Vangelis, Jean-Michel Jarre, Harold Faltermeyer, Jan Hammer, John Williams, Ennio Morricone, Henry Mancini, Hans Zimmer.

Als Referenz beziehe ich mich allerdings auf den amerikanischen Jazztrompeter Chet Baker (1929-1988) Baker wurde in den 1950er Jahren bekannt mit einem Cooljazz-Quartet. Dieser Musiker ist eine grosse Inspiration. Seine Musik und sein scheues, zerbrechliches Image sind faszinierend. Die lyrischen Stimmungen in seinen Trompentensolis besitzen einen Zauber. Auch meine Musik soll so leidenschaftlich, melancholisch und atmosphärisch sein wie die Musik dieser mysteriösen Jazzlegende. 

Diskografie (Alben)

2006:
Electronicas
2007: Time and Space
2008:
Spirits and Grooves
2009: Aspects of House
2010:
Five
2011: Poesia
2012: Influences
2013: Lost in Sound